screendesign kommentarlos präsentieren

“screendesign sollte man eigentlich zuerst kommentarlos präsentieren. entweder es wirkt und man findet sich zurecht oder eben nicht. solche feedbacks sollte man sich gut anhören, denn beim enduser sitzt auch keiner daneben und kommentiert das ganze…”

frage an mich (via facebook): und machst du das?

kommt eben darauf an… intern mache ich das sogar sehr gerne. ich frage am liebsten personen die rein gar nichts mit dem projekt zu tun haben. dabei achte ich bar nicht nur sehr gut auf das gesagte sondern auch auf das nonverbale.

meist bemerke ich das die befragten personen zu lange überlegen, da niemand etwas falsches sagen möchte ; ) oft sagt aber der gesichtsausdruck oder worauf die personen blicken schon einiges aus. dabei kann man eigentlich gar nichts falsches sagen. ein subjektiver eindruck kann ja auch sehr informativ sein und das projekt positiv weiter bringen. dabei spielt es keine rolle ob dieser vom marketingchef, dem geschäftsführer oder dem lehrling kommt.

heute befrage ich eine person zu einer produkt-detailseite. ich war mir in einem bestimmten punkt nicht ganz sicher. die seite wurde sehr schnell als sehr übersichtlich bewertet und als ich dann einen kleinen funktionestest startete wurde promt auf das falsche objekt gezeigt. was meinen eindruck bestätigte.

ich finde diese kleinen tests sehr wertvoll auch wenn sie nicht gerade repräsentativ sind. nichts desto trotz hat auch schon jakob nilsen geschrieben das die gravierendsten usabilityprobleme (80%) mit solch einem ähnlichen vorgehen eliminiert werden können.
zuguterletzt ist dann auch noch die spannende frage ob man das was man sieht so erwartet hat oder vielleicht doch etwas anderes.

ich glaube in zukunft werden immer mehr marken den ersten zielpublikumskontakt im internet haben. da muss dann schon alles mitschwingen was man aussagen möchte. image, werte, differenzierungsmerkmal, der markenkern muss verständlich präsent und erlabbar sein. sagen wir mal, ähnlich wie beim ersten date mit der neuen flamme. da schaut ja auch jeder das alles kommuniziert wird was gesagt werden soll ; ) 

mit der marke „dell“ hatte ich zum ersten mal online kontakt. ein bekannter hat mich auf den shop hingewiesen. nach ein paar sekunden hatte ich einen eindruck von der seite, aber auch von der marke. genau von diesem beispiel wird es in zukunft immer mehr geben und genau aus diesem grund ist digital branding immer mehr thema.

bin wieder mal etwas abgeschweift, aber ich hoffe es hat deine frage trotzdem beantwortet ; )

Share

Notes

  1. von designdy gepostet